Von 1920 bis 1929

1920

Freitag, 02.01.1920

Anzeigenteil
Gem. Verlobungsanzeige von
Olga Mayer + Adolf Dahl (Aachen)
Ella Mayer + Fritz Kaufmann (Geldern/Rhld.)
Düren, Bonnerstr. 8

Dürener Zeitung, Freitag, 02.01.1920

Samstag, 10.01.1920

Anzeigenteil
Schneiderinnen gegen hohen Lohn für sofort gesucht.
Geschw. Geisel, Kölnstr. Nr. 12 (oder 72?)

Zu Lichtmeß suche ich für meinen kl. Haushalt (3 Pers.) ein zuverlässiges Mädchen gegen hohen Lohn.
Frau Jakob Ullmann, Kreuzstr. 104

Dürener Zeitung, Samstag, 10.01.1920

22.01.1920

Josef Fromm jr., Gürzenich 247, meldet einen Viehhandel zum Gewerbe an. "[Gewerbe bereits begonnen am 15.3.1919]
Das Gewerbe war bisher gewerbesteuerfrei u. ist seit 15./3.1919 gewerbesteuerpflichtig geworden.
Anlage- + Betriebskapital 12000 MK
Jährliches Einkommen 9000,-
[Ergänzende Eintragungen:] [Name durchgestrichen] eingestellt 1./9.1928

KrA 1134, Amt Birgel, Gewerbean- und -abmeldungen 1893-1936

Freitag, 23.01.1920

Anzeigenteil
Zigarren
N. Lachs & Co.
Tabak und Zigarren en gros
Kölnplatz 9

Dürener Zeitung, Freitag, 23.01.1920

Samstag, 24.01.1920

Anzeigenteil
Todesanzeige für Ludwig Nathan
Düren, Schafweg 1

Dürener Zeitung, Samstag, 24.01.1920

Dienstag, 27.01.1920

Anzeigenteil
Todesanzeige für Jonas Salm
Mariaweiler

Dürener Zeitung, Dienstag, 27.01.1920

Donnerstag, 29.01.1920

Anzeigenteil
Handelsregistereintragungen
In das Handelsregister wurde am 26. Jan. 1920 eingetragen die Firma Jacobs u. Voß in Merken und als deren Inhaber Johann Jacobs, Geschäftsführer in Merken, Peter Jacobs, Kaufmann in Wesel und Ferdinand Voß, Kaufmann in Cöln-Ehrenfeld. Offene Handelsgesellschaft seit 1. Januar 1920.
Amtsgericht Düren

In das Handelsregister wurde am 26. Jan. 1920 zu der Firma Leonhard Tietz, Aktiengesellschaft in Cöln mit Zweigniederlassung in Düren eingetragen: Gemäß Generalversammlungsbeschluß vom 10. Dezember 1919 soll das Grundkapital um 10 Millionen DM durch Ausgabe von Inhaberaktien à 1000 Mark erhöht werden. Diese Erhöhung ist erfolgt. Das Grundkapital beträgt nach entsprechender Abänderung des § 8 des Gesellschaftsvertrages nunmehr 27 500 000 Mark.
Amtsgericht Düren

Dürener Zeitung, Donnerstag, 29.01.1920

1920/1921

5. Die Schüler (1864-1928)
A. Ehemalige Schüler, die an der Schule ein Abschlußzeugnis erwarben, und Abiturienten
[…] Lachs Alfred, Düren
Lachs Siegfried, Hochkirchen […]
Löwe Ernst, Düren […]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 162

1921-1925

V. Schulwesen

I. Volksschulen

Die israelitische Schule zählte in den genannten Jahren [1921-1926] 19, 16, 15, 12, 7 und 12 Schulkinder.

2. Höhere Schulen

a) Staatlich-stiftisches Gymnasium mit Realprogymnasium
Die Zahl der israelitischen Schüler betrug
1921 – (von 426), 1922 1 (von 444), 1923 1 (von 452), 1924 – (von 460), 1925 – (von 540)

b) Realgymnasium mit Realschule
Die Zahl der israelitischen Schüler betrug
1921 29 (von 429), 1922 31 (von 440), 1923 27 (von 422), 1924 26 (von 458), 1925 28 (von 517)

c) Städtisches Oberlyzeum
Die Zahl der israelitischen Schülerinnen betrug
1921 37 (von 350), 1922 39 (von 333), 1923 23 (von 296), 1924 16 (von 269), 1925 17 (von 293)

3. Berufs- und Fachschulen
d) Frauenschule der Ursulinen
Die Zahl der israelitischen Schülerinnen betrug
1921 – (von 192), 1922 1 (von 200), 1923 6 (von 226), 1924 2 (von 244), 1925 4 (von 263)

Kirchen- und Religionsangelegenheiten
c) Synagogengemeinde
Die Synagogengemeinde zählt ca. 400 Seelen. Sie wird von dem Vorstande, bestehend aus 3 Mitgliedern und 12 Repräsentanten, verwaltet. Der Männerverein, der 75 Mitglieder umfaßt, und der Frauenverein mit 100 Mitgliedern steuern der Not, die weite Kreise der Gemeinde erfaßt hat. Im Jahre 1922 wurde die Synagoge dank der Opferwilligkeit der Gemeindemitglieder innen und außen renoviert, so daß dieselbe zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gezählt werden darf. Auf der einfachen Gedenktafel sind die 10 Heldensöhne aus der hiesigen Synagogengemeinde zum heiligen Gedächtnis verzeichnet. Der einzige Lehrer und Kultusbeamte Oppenheim kann in diesem Jahr sein 25jähriges Ortsjubiläum feiern.
Für die Belebung des geistigen Lebens und für die bessere Würdigung des Judentums sorgen der Jüdische Jugendverein mit über 100 Mitgliedern und der „Zentralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens“ mit 60 Mitgliedern.

Bericht über den Stand und die Verwaltung der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Düren vom 1. April 1921 bis 31. März 1926, Düren 1926, S. 105ff.; S. 135

1921

29.04.1921

r. Wagenbrand. Donnerstag abend fing ein mit Lumpenballen beladener Wagen der Dampfstraßenbahn in der Neuejülicherstraße Feuer. Er wurde bis in die Bahnhofseinfahrt geschleppt und dort von der freiw. Feuerwehr nach beinahe 3stündiger Arbeit abgelöscht. Die Ladung gehörte der Firma Heimann in Pier; die Ballen sind alle angebrannt; der Wagen wurde ebenfalls beschädigt.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

16.07.1921

Abraham Fromm, Lendersdorf N0 133, meldet eine Metzgerei zum Gewerbe an. "Neu begonnen.
Anlage u. Betriebskapital 15100
Jährlicher Ertrag [?]"
[Ergänzende Eintragungen:] [Name durchgestrichen] abgemeldet 29./9.21

KrA 1134, Amt Birgel, Gewerbean- und -abmeldungen 1893-1936

19.07.1921

Josef Fromm jr., Gürzenich 257, meldet den Verkauf von Rindfleisch zum Gewerbe an. "Neu begonnen
Anlage- u. Betriebskapital 15000 Mk.
Jährlicher Ertrag [durchgestrichen: 30] 1300 Mk."
[Ergänzende Eintragungen:] [Name durchgestrichen] eingestellt 21./7.21

KrA 1134, Amt Birgel, Gewerbean- und -abmeldungen 1893-1936

1921/1922

5. Die Schüler (1864-1928)
A. Ehemalige Schüler, die an der Schule ein Abschlußzeugnis erwarben, und Abiturienten
[…] Edler Rudolf, Düren […]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 163

1922

30.01.1922

Sonntag morgen kurz nach 8 Uhr wurde die Feuerwehr wieder [!] zu einem Brande in der Wirtelstraße zum Schuhhaus Berg gerufen. Bei Ankunft der Wehr war das ganze Haus schon verqualmt durch Rauch. Die Bewohner waren durch die Nachbarschaft und Passanten geweckt worden. Um in das Haus zu kommen, mußte die Feuerwehr die mechanische Leiter holen und über das Dach hineinsteigen, weil der Treppenaufgang Feuer gefangen hatte. Die Treppe zur 1. Etage war bereits durchgebrannt. Das Feuer ist im Erdgeschoß entstanden und zwar durch Stichflammen, die beim Auseinanderschmelzen und der Explosion des Gasmessers entstanden. Fast in sämtlichen Zimmern sind die Möbel angebrannt. Im Laden ist durch Wasser fast alles verdorben. Der Schaden ist groß; die Versicherung nicht ausreichend.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

30.03.1922

Pier, 28. März. Die Firma A. Heymann u. Co., Lumpensortieranstalt, stiftete der hiesigen Feuerwehr zur Anschaffung neuer Geräte 10 000 Mark.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

15.05.1922

Goldenes Feuerwehr-Jubiläum
Düren, 13. Mai
Am 13. Mai konnte die hiesige Feuerwehr ein schönes Jubiläum feiern: das 50jährige Bestehen des 1. Löschzuges, gegründet im Jahre 1872 als Rettungskompanie, die dann den Namen Steigerabteilung führte, bis sie den heutigen annahm. […] Von den Gründern sind noch am Leben: […] Al. Bendix […].

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

31.05.1922

Die Stadt hat 37.626 Einwohner, 33.209 Katholiken, 4.073 Evangelische, 339 Juden

Geuenich, Straßennamen, S. 225

12.08.1922

[Große Anzeige]
Städtische Freiw. Feuerwehr Düren
26. Feuerwehrtag u. Verbandsfest
des Feuerwehrverbandes der Rheinprovinz
verbunden mit der
50 Jahr-Feier
der
Städt. Freiw. Feuerwehr Düren
am 2. und 3. September 1922
[…]
Der Ehren-Ausschuß:
[…] Herm. Löwenstein, Fabrikant […]

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

1922/1923

3. Der Elternbeirat (seit 1919)
1. Frühere Mitglieder
[…]
Kaufmann Edler, Düren, 1922 und 1923

5. Die Schüler (1864-1928)
A. Ehemalige Schüler, die an der Schule ein Abschlußzeugnis erwarben, und Abiturienten
[…] Jakobs Gustav, Gürzenich […]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 153, 160

1923

[01.07.1923]

VIII: Wohlfahrtswesen, 5. Gesundheitsamt, d) Schulgesundheitspflege
Schulzahnklinik
Leitender Arzt: bis 1. Juli 1923 Frau Dr. med. dent. Eschelbacher-Roer, seitdem Dr. med. dent. Krebs

Bericht über den Stand und die Verwaltung der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Düren vom 1. April 1921 bis 31. März 1926, Düren 1926, S. 175

30.08.1923

Lamersdorf, 29. Aug. Gestern abend gegen 7 Uhr entstand auf bisher ungeklärte Weise in der Scheune der Geschwister Marx hier Feuer, das in kurzer Zeit die Oekonomiegebäude und die Stallungen von zwei Nachbarhäusern in Asche legte; ein Wohnhaus wurde schwer beschädigt. Die Frucht von zwanzig Morgen wurde ein Raub der Flammen. Die Feuerspritzen von hier und der Nachbarorte und besonders das rasche und tapfere Eingreifen der Indener Feuerwehr mit ihrer neuen Motorspritze konnte größeres Unglück verhüten.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

03.09.1923

Schophoven, 1. Sept. Vergangene Nacht gegen 11 Uhr wurde der in Jülich-Selgersdorf gebildete Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Jülich alarmiert, da von hier aus Brandsignale gegeben wurden. Im Anwesen des Herrn Josef Wolff war die Scheune in Brand geraten und das Feuer griff schon auf den Dachstuhl des Nachbarhauses über. Im Handumdrehen war die Selgersdorfer Spritze von kräftiger Männerfaust in schrafem Tempo zur Brandstelle gebracht. Dies verdient umso größere Anerkennung, als die vierrädrige Spritze für Pferdebespannung eingerichtet und deren Umbau für Handbetrieb noch nicht erfolgt ist. Eine halbe Stunde nach Alarm konnte der Selgersdorfer Löschzug ohne gerufen zu sein, als erste Wehr dem Brande mit ihrer Spritze zu Leib gehen. Nach 2 1/2stündiger schwerer Arbeit war das sich schnell verbreitende Feuer gelöscht.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

Oktober 1923

[c) Naturalversorgung der Wohlfahrtsunterstützungsempfänger]
[…] Der Detaillistenverein veranstaltete jedoch im Oktober 1923 unter seinen Mitgliedern eine Sammlung. Die Geschäftsleute hatten Gutscheine auf Waren ausgestellt, die vom Karitasverband und dem evangelischen und jüdischen Frauenverein an die Bedürftigen verteilt wurden. […]

Bericht über den Stand und die Verwaltung der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Düren vom 1. April 1921 bis 31. März 1926, Düren 1926, S. 157

1923/1924

5. Die Schüler (1864-1928)
A. Ehemalige Schüler, die an der Schule ein Abschlußzeugnis erwarben, und Abiturienten
[…] Capell Max, Düren […]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 160

1924

05.01.1924

Fabrikbrand. In der Elektrizitätswarenfabrik von Gebr. Hannemann zu Rölsdorf brach am Freitag mittag gegen 12 Uhr aus bis jetzt unaufgeklärter Ursache ein Brand aus. Ein Teil des Gießereilagers wurde durch das Feuer beschädigt. Den Arbeitern der Fabrik gelang es, mit Hilfe der Rölsdorfer Feuerwehr des Brandes Herr zu werden, ehe größerer Schaden entstand. Die alarmierte Dürener Dampffeuerspritze brauchte nicht in Tätigkeit zu treten. Der Betrieb der Fabrik ist nicht gestört.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

[Sommer 1924]

Durch den Arbeitgeberverband des Einzelhandels hierselbst, der im Sommer 1924 infolge Ausscheidens der Firma Tietz aufgelöst wurde, ist vor allem in den Jahren der steigenden Not während der Inflationszeit in weitgehendstem Maße der Angestelltenschaft geholfen worden.

c) Der Dürener Einzelhandel. Nach dem Bericht von Dr. Braun, Syndikus der Vereinigten Kaufmannschaft zu Düren e. V., in: Bericht über den Stand und die Verwaltung der Gemeindeangelegenheiten der Stadt Düren vom 1. April 1921 bis 31. März 1926, Düren 1926, S. 79

1924/1925

3. Der Elternbeirat (seit 1919)
1. Frühere Mitglieder
[…]
Tierarzt Schnitzler, Düren, 1924-1926

5. Die Schüler (1864-1928)
A. Ehemalige Schüler, die an der Schule ein Abschlußzeugnis erwarben, und Abiturienten
[…] Keusch Josef, Mariaweiler
[…] Schnitzler Otto, Düren […]
B. Ehemalige Schüler, die die Realschule mit dem Schlußzeugnis verlassen haben (seit Ostern 1914).
[…] Wertheim Ernst, Düren […]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 153, 163, 166

1925

07.04.1925

Fabrikbrand. Vorige Nacht gegen 3 Uhr wurde die städt. freiw. Feuerwehr zu einem Brande nach der Eisengießerei von Hannemann gerufen. Es brannte dort die Modellschreinerei. Der Dachstuhl ist völlig abgebrannt. Um 1/2 5 Uhr konnte die Wehr wieder abrücken.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

[Mai bis September 1925]

Jahrtausend-Ausstellung des Kreises Düren auf Burg Nideggen

Raum II: Hausrat

[Da wir uns bei der Heimatschau auf Burg Nideggen auf eine Darstellung der Zeit der Jülicher Herrschaft beschränkt haben, sind Gegenstände, deren Entstehungszeit später als der Ausgang des 18. Jahrhunderts liegt, nicht mehr berücksichtigt worden. […] Es dürfte von Interesse sein, zu hören, daß bei der Suche nach den Zeugen vergangener Zeiten im Kreise nur noch wenig alter Hausrat im bäuerlichen oder kleinbürgerlichen Besitz zu finden war, und daß das Meiste auf ländlichen Herrensitzen, sowie bei besonderen Freunden und Sammlern alten Hausrats entdeckt wurde. […]]

besonders große rituelle Judenschüssel, Zinn, um 1700. [Leihgabe von] Wilh. Frohn, Luisgesmühle bei Füssenich
Jüdische Sederschüssel, Zinn, gepunzt, um 1700. [Leihgabe von] Wilh. Frohn, Luisgesmühle bei Füssenich
Ein gepunzter Judenteller, 18. Jahrhundert. [Leihgabe von] Martin Schoeller, Nideggen
Die Renaissance-Wohnecke. Kaffeekocher, Messing, mit durchbrochenem Untersatz für Holzkohle, russisch, Ende 18. Jahrhundert. [Leihgabe von] Frau Leop. Kaufmann, Drove
3 gepunzte, rituale Judenschüsseln aus Zinn und Zinnschüssel mit geschweiftem Rand. 18. Jahrhundert. [Leihgabe von] Martin Schoeller, Nideggen
Damengürtel mit ciselierten Silberschließen, um 1700. [Leihgabe von] Moritz Polack, Vettweiß
eine kleine (runde Dose) mit Perlmuttintarsien. [Leihgabe von] Moritz Polack, Vettweiß
– – – – –
im Anzeigenteil [im Anhang an das Verzeichnis]:

Max Seeliger
Kölnstraße 54 Düren (Rhld.)
Fernsprecher 205 Postschließfach 219
Spezialhaus für vornehme Innen-Einrichtung
Innendekoration Teppichlager Klubmöbel
Filiale: Bedburg (Erft) Fernsprecher 223
– – – – –
Gebr. Hannemann & Cie. G.m.b.H.
Düren (Rhld.)
Erzeugnisse:
Material für den Bau von Freileitungen u. Ortsnetzen.
Installationsmaterial für elektrische Licht- und Kraftanlagen.

Verzeichnis der in der Jahrtausend-Ausstellung des Kreises Düren auf Burg Nideggen ausgestellten Gegenstände. Mai bis September 1925, Düren 1925, Hamel’sche Druckerei und Verlagsgesellschaft m.b.H.

16.06.1925

Volkszählung: Die Stadt hat 37.276 Einwohner, 32.975 Katholiken, 3.797 Evangelische, 285 Juden

Geuenich, Straßennamen, S. 227; DVZ 1925 Juni 13, in: Domsta/Krebs/Krobb, Zeittafel, S. 186

01.09.1925

Witwe Salm, Gürzenich 125, meldet ein Kolonialwarengeschäft zum Gewerbe an.

KrA 1134, Amt Birgel, Gewerbean- und -abmeldungen 1893-1936

21.09.1925

Aus Stadt und Land.
Düren, den 21. Sept. 1925
Alexander Bendix 85 Jahre alt. Am heutigen Tage vollendet Herr Alexander Bendix in geistiger und körperlicher Rüstigkeit das 85. Lebensjahr. Stets hat der Jubilar, der wohl seit 60 Jahren Dürener Bürger ist, seine ganze Kraft und sein reiches Wissen hingebend, in den Dienst der Allgemeinheit gestellt. 23 Jahre war er der Vorsitzende der Synagogengemeinde und über 30 Jahre Lokalschulinspektor. Vorstand und Repräsentanten dankten gestern in einem Festakte dem Jubilare für alles, was er im Interesse der Gemeinde Gutes gewirkt hat und ernannten ihn zum Ehrenmitgliede der Synagogengemeinde. Auch die jetzigen und früheren Beamten dankten dem väterlichen Freunde und Berater für das Wohlwollen und die Güte, die er ihnen bewiesen. Auch wir wünschen dem verehrten Herrn, der in der ganzen Stadt geschätzt und beliebt ist, noch einen weiteren heiteren Lebensabend.

Rur-Zeitung, 21.09.1925

1925/1926

5. Die Schüler (1864-1928)
A. Ehemalige Schüler, die an der Schule ein Abschlußzeugnis erwarben, und Abiturienten
[…] Capell Hans, Düren
Coenen Otto, Düren [???]
[…] Herz Karl, Düren
[…] Samson, Düren
[…] Wertheim Hilde, Düren […]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 160

1926

08.11.1926

Die Jubelfeier der städtischen freiwilligen Feuerwehr
[…]
Herr Lehrer Oppenheimer wies darauf hin, wie die freiwillige Feuerwehr ein Beispiel gebe für den Wert gemeinsamer Wirksamkeit für das Wohl der Allgemeinheit. Bei Brandgefahr seien alle Bürger gefährdet und gleich beschützt durch die Feuerwehr. Möge dieses Beispiel sich auswirken auf allen Gebieten bürgerlichen Lebens. […]

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

09.11.1926

Jubiläumsfeier der Städt. Freiwilligen Feuerwehr
[…]
und Herr Lehrer Oppenheim führte als Religionsdiener der Synagogengemeinde aus, daß in der Wehr, die keine religiösen und politischen Gegensätze kenne und aufkommen lasse, das Ideal der Volksgemeinschaft verwirklicht sei. […]

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

1926/1927

5. Die Schüler (1864-1928)
A. Ehemalige Schüler, die an der Schule ein Abschlußzeugnis erwarben, und Abiturienten
[…] Edler Otto, Düren
[…] Kratz Friedrich, Nideggen
Marcus Fritz, Vettweis
[…] Schnitzler Karl, Düren
Schnitzler Paul, Düren […]

B. Ehemalige Schüler, die die Realschule mit dem Schlußzeugnis verlassen haben (seit Ostern 1914).
[…] Gerson Rudolf, Düren […]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 163, 166

1927

16.07.1927

Erfolge der Germanen [= Leichtathletikabteilung des SC Germania, Vorläufer der SG Düren 99] bei den „Internationalen“ in Maastricht. Trocha siegt im Weitsprung mit 6,42 Meter, Edler wird mit 1,75 Meter im Hochsprung 4., während Kreh im 400-Meterlauf 3. wird.

Zeittafel zur Geschichte der Sportgemeinschaft Düren 1899 (S.C. Germania 1899 – Dürener Sport-Club 1903) 1899-1949, bearbeitet von Josef Geuenich, Düren 1949, unv. Nachdruck Düren 2000, S. 81

Leichtathletische Vereins-Bestleistungen
Männer: […]
Hochsprung: Otto Ed[e]ler 16.7.1927 Maastricht 1,75

Zeittafel zur Geschichte der Sportgemeinschaft Düren 1899 (S.C. Germania 1899 – Dürener Sport-Club 1903) 1899-1949, bearbeitet von Josef Geuenich, Düren 1949, unv. Nachdruck Düren 2000, S. 220

1928/1929

5. Die Schüler (1864-1928)
C. Schülerverzeichnis des Schuljahrs 1928/29.
 Sexta
Capell Carl, Düren
 Untertertia rg.
Loew Hans, Düren [???]
Marx Paul, Düren [???]
Ullmann Werner, Düren
 Untertertia r.
Daniel Ernst, Drove
Jonas Karl, Düren [???]
Süßkind Alex, Steinstraß
 Untersekunda r.
Heumann Erich, Düren
Loew Fritz, Düren [???]
 Oberprima a.
Berg Edith, Düren [???]

Festschrift zur Hundertjahrfeier des Realgymnasiums mit Realschule in Düren, Düren 1928, S. 167ff.

1929

09.02.1929

Wenn es bei Tietz in Düren brennen würde
Eigener Feuerdienst / 7 Hydranten, 20 Minimaxe, 30 Mann treten in Aktion / 5 Notausgänge / Sprinkleranlage / Die neuen Vorschriften
Düren, 9. Febr. 1929
Der Riesenbrand im Warenhaus Tietz in Berlin hat zweifellos bei vielen Dürenern die Frage aufgeworfen, wie es wohl wäre, wenn es bei Tietz in der Wirtelstraße brennen würde. […]

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

08.03.1929

Brand. Gestern abend gegen 1/4 vor 8 Uhr entstand in der Werkstätte der Glaserei Meyer, Eisenbahnstraße, ein Brand, der durch die dünnen Fachwerke und die leichte Dachbekleidung rasch an Ausdehnung gewann. In wenigen Minuten stand die Werkstätte in hohen Flammen. Die Feuerwehr griff mit 4 Schlauchleitungen den Brandherd an und konnte hierdurch ein weiteres Umsichgreifen der Flammen verhindern. Die Werkstätte und ein Lagerraum mit wertvollem Material brannten vollständig aus. Gegen 10 Uhr konnte die Feuerwehr unter Zurücklassung einer Wache wieder abrücken.

Zeitungsbericht unbekannter Provenienz, Slg. Kaiser

07.07.1929

Germania siegt im Rahmen eines Klubkampfes über den DSC mit 54:44 Punkten. Berbuir und Trocha in den Kurzstrecken, Thoennes und Siegers in den Mittelstrecken holen die meisten Punkte. Edler erzielt im Hochsprung 1,72 Meter.

Zeittafel zur Geschichte der Sportgemeinschaft Düren 1899 (S.C. Germania 1899 – Dürener Sport-Club 1903) 1899-1949, bearbeitet von Josef Geuenich, Düren 1949, unv. Nachdruck Düren 2000, S. 99

05.09.1929

Sally Fromm, Lendersdorf 133, meldet eine Viehhandlung zum Gewerbe an.

KrA 1134, Amt Birgel, Gewerbean- und -abmeldungen 1893-1936

29.09.1929

Faustballgruppe des JTV 02 [Köln]: Zweiter Platz bei einem Wettbewerb in Jülich
[Foto]

Jüdisches Schicksal in Köln 1918-1945, S. 72

Kinderfest im Westdeutschen Rundfunk
[Foto] In der Mitte Els Vordemberge (geb. 1902 in Wien). Nach der Schauspielausbildung bei Luise Dumont Engagements in Düsseldorf, Düren, Osnabrück. Von 1927 bis 1933 Leiterin des Kinderfunks der WERAG; Gattin des Malers und Direktors der Kölner Werkschulen Friedrich Vordemberge.

Historisches Archiv des WDR; Jüdisches Schicksal in Köln 1918-1945, S. 99

Nachweisung betreffend Flächeninhalt, Bevölkerung und Konfessionsverhältnis für den Kreis Düren

10178

Verwaltungsbericht für das Rechnungsjahr 1929 […] der Kreiskommunalverwaltung Düren, S. 38ff.